Alle Einträge anzeigen

40 Jahre HSR

31.08.12 - An ihrem 40-jährigen Jubiläum lädt die HSR Hochschule für Technik Rapperswil am Samstag, 22. September 2012 zum Tag der offenen Tür ein. Die Gäste erwartet ein vielfältiges Jubiläumsprogramm mit über 70 Themen auf dem HSR Campus: Showvorlesungen geben einen Einblick in den Studierendenalltag, Institute stellen ihre aktuellen Forschungsprojekte vor, Vorführungen, Präsentationen und Technikexperimente laden zum Mitmachen ein.

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil feiert ihren 40. Geburtstag und öffnet ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Sie erhalten eine einmalige Gelegenheit, die Hochschule in ihren zahlreichen Facetten hautnah zu erleben. Die sieben Studiengänge, die Weiterbildung und die 18 Institute der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung haben Führungen, Experimente, Showvorlesungen, interaktive Workshops, Vorträge und Ausstellungen vorbereitet. In über 70 Themen demonstrieren die Dozierenden zusammen mit Studentinnen und Studenten die Breite der Ingenieurausbildung und die Vielfalt der Forschungstätigkeit an der HSR.

 

Festakt mit Claude Nicollier

Parallel zum Tag der offenen Tür findet am Vormittag in der Aula ein Festakt mit Gästen aus Politik und Wirtschaft statt. Das Impulsreferat wird vom Schweizer Astronauten, Astrophysiker und Piloten Claude Nicollier gehalten und auf dem Campus in einem Vorlesungssaal live übertragen. Ein Wettbewerb rundet den Tag ab. Die St. Galler Kantonalbank und die Bank Linth spenden wertvolle Preise.

 

Seit 40 Jahren ein Synonym für Fortschritt: HSR

Die HSR wurde 1972 als ITR Interkantonales Technikum Rapperswil von den Kantonen Zürich, St. Gallen, Schwyz und Glarus gegründet. Die Studienkommission des Kantons Zürich empfahl bereits 1960 die Gründung eines weiteren Technikums aufgrund des damals schon herrschenden Ingenieurmangels. Als Standort anerbot sich Rapperswil mit einem Einzugsgebiet von einer halben Million Menschen. Für den Bau schenkten die politische Gemeinde Rapperswil und die Ortsgemeinde Rapperswil dem Technikum, das eine öffentlich-rechtliche Anstalt ist, 29‘000 Quadratmeter Bauland. Nach nur drei Jahren Bauzeit begrüsste die Hochschule die ersten rund 130 Studierenden in den fünf Studiengängen Elektrotechnik, Maschinentechnik, Bau, Grünplanung sowie Siedlungsplanung.

Aus dem ITR wird 1997 im Rahmen der Umstrukturierung der Schweizer Bildungslandschaft eine Hochschule der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Die HSR erfüllt fortan den vierfachen Leistungsauftrag: Ausbildung, Weiterbildung, Technologietransfer und Dienstleistungen. Drei Jahre später beginnt die HSR mit der Umsetzung der Bologna-Reform, die unter anderem die internationale Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse einführt. So schliessen heute die Absolventen und Absolventinnen an der HSR mit einem international anerkannten Bachelor of Science oder Master of Science ab.

Die HSR ist seit ihren Anfängen kontinuierlich gewachsen. Sie zählt in den letzten Jahren zwischen 450 und 500 Erstsemestrige in sieben Studiengängen, wobei das neueste Bachelorstudium „Erneuerbare Energien und Umwelttechnik“ gerade zwei Jahre alt ist. Die HSR führt heute 18 Forschungsinstitute und ist mit der Wirtschaft im Technologietransfer hervorragend vernetzt. „Die Hochschule ist wirtschaftlich und fürs Image ein Gewinn für die Stadt, die Region und den Kanton“, sagt Benedikt Würth, Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements des Kantons St.Gallen. 

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

Electronics4you erhält die ETH-Ehrenmedaille

11.09.18 - Electronics4you, das Nachwuchsförderungsprogramm der HSR,...

Drohnentage an der HSR am 12. und 13. Oktober

Zum ersten Mal in der Geschichte der Drone Champions League...