Alle Einträge anzeigen

DIESELVision 2009

01.09.09 - Am 28. August 2009 führte die umtec TECHNOLOGIE AG in Zusammenarbeit mit dem Institut für Umwelt- und Verfahrenstechnik der HSR Hochschule für Technik Rapperswil die Tagung DIESELvision 09 durch. Die jährlich stattfindende Veranstaltung behandelt jeweils verschiedene Aspekte rund um das Thema «Abgase von schweren Nutzfahrzeugen».

Die Fachtagung richtet sich vor allem an Vertreterinnen und Vertreter von Firmen und Behörden, die sich mit der Thematik der Abgasreinigung auseinandersetzen, jedoch selbst keine Spezialisten auf diesem Gebiet sind. Die vierte Durchführung der DIESELvision zog wiederum mehr als 110 Teilnehmer an. Diese erhielten an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil praxisnahe Informationen zum Einsatz von Partikelfiltern bei schweren Nutzfahrzeugen.

Anwendungsbereiche und Nutzen von Partikelfiltern

François Jaussi, der beim Baumaschinenhersteller Liebherr für Dieselmotoren zuständig ist, erläuterte zu Beginn der Tagung, wie man den geeigneten Partikelfilter für eine bestimmte Anwendung auswählt. Dabei müssten insbesondere die Motoreigenschaften und der Anwendungsbereich des Fahrzeuges berücksichtigt werden. Anschliessend erklärte Stefan Schär, Projektleiter Massnahmenpläne Luftreinhaltung beim beco Wirtschaft Bern, wie Partikelfilter im Kanton Bern durch die Behörden kontrolliert werden. Beim Verdacht auf Fehlfunktion eines Partikelfilters werden neu direkt im Feld Messungen durchgeführt. Dies stellt besonders hohe Anforderungen an die verwendete Messtechnik. Im letzen Referat vor dem gemeinsamen Mittagessen zeigte Markus Kasper, Geschäftsführer der Matter Engineering AG, schliesslich auf, wie sich mit einer bestimmten Menge an Geld am meisten Russ einsparen lässt. Andererseits erläuterte er auch, wie viel Geld die Volkswirtschaft durch den Einsatz von Partikelfiltern einsparen kann.

Partikelfilter in der Praxis

Am Nachmittag berichtete Patrick Renner über den Einsatz von Partikelfiltern im Realbetrieb. Als Leiter Instandhaltung Bus bei den Verkehrsbetrieben Zürich ist er für eine Fahrzeugflotte mit 164 Partikelfiltern zuständig. Im Zentrum seiner Ausführungen standen der Unterhalt der Filter und die dabei entstehenden Kosten. Der letzte Vortrag von Hans-Jörg Rembor, Geschäftsführer der HUSS Umwelttechnik GmbH, beschäftigte sich mit der Alterung und der Instandhaltung von Partikelfiltern. Dabei waren insbesondere auch Schäden sowie deren Ursachen und Folgen ein Thema. 

Positives Fazit

Die Tagung wurde durch eine einstündige Diskussion mit allen Referenten abgerundet. Dabei stellten die Teilnehmer zahlreiche Fragen sowohl zur Technik als auch zur politischen Entwicklung. Im Anschluss an die Tagung demonstrierte Markus Kasper auf dem Vorplatz der HSR Hochschule für Technik Rapperswil verschiedene Möglichkeiten zur Partikelmessung direkt an zwei Fahrzeugen. Die Veranstaltung hat gezeigt, dass es im Lebenszyklus eines Partikelfilters zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen gilt und auch an verschiedenen Stellen Probleme auftreten können. Mit dem nötigen Wissen lassen sich diese Probleme jedoch meist verhindern oder beheben. Aufgrund der positiven Reaktionen freuen sich die Veranstalter bereits auf die DIESELvision 2010.

 

Bild: Über 110 Interessierte nahmen an der diesjährigen DIESELVision 09 an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil teil. 

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

Schlaun-Wettbewerb: HSR Studentinnen liefern besten Wettbewerbsbeitrag in der Kategorie Städtebau

07.08.18 - Aus 54 eingereichten Wettbewerbsprojekten haben die HSR...

Drohnentage an der HSR am 12. und 13. Oktober

Zum ersten Mal in der Geschichte der Drone Champions League...