Alle Einträge anzeigen

Forum Wasser Rapperswil

16.11.07 - Am Freitag, 16. November 2007, fand an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil das zwölfte Forum Wasser Rapperswil statt. Namhafte Experten boten aktuelle Einblicke in Hochwasserschutz und Renaturierungsprojekte an der Thur. Dr. Marco Baumann vom Amt für Umwelt des Kantons Thurgau präsentierte das kantonale Hochwasser-Alarmierungskonzept.

Rund hundert Vertreterinnen und Vertreter von Wasserwirtschaft, Forschung und öffentlicher Hand nahmen am diesjährigen Forum Wasser Rapperswil teil. Der Fokus des Forums galt den Renaturierungs- und Hochwasserschutzmassnahmen an der Thur. Namhafte Referenten boten Einblicke in aktuelle und spannende Projekte.

 

Interdisziplinarität im Dienst der Nachhaltigkeit

Prof. Paul Hardegger, Leiter des Instituts für Bau und Umwelt IBU der HSR, eröffnete das Forum. Die Renaturierung von Fliessgewässern und der Hochwasserschutz bilden zwei der Forschungsschwer­punkte, in denen das Institut erfolgreich tätig ist. Es bearbeitet Forschungsprojekte und bietet ver­schiedene Dienstleistungen auf diesen Fachgebieten an. Die Erkenntnisse aus der Forschungstätigkeit fliessen direkt in die Ingenieurausbildung an der HSR, wie Hardegger besonders betonte.

 

Hardegger erklärte, dass sich Renaturierung und Hochwasserschutz in vielen Fällen verbinden lassen. So entstünden ganzheitliche Lösungen, die auch dem Anspruch der Nachhaltigkeit gerecht würden. Ein reger Austausch mit den Bereichen Landschaftsarchitektur und Raumplanung ermögliche dem IBU eine interdisziplinäre Herangehensweise: „Es zeigt sich immer wieder, dass es sinnvoll und not­wendig ist, insbesondere auch wasserbauliche Projekte interdisziplinär zu bearbeiten und im Sinne der Nachhaltigkeit zu optimieren“, so Hardegger.

 

Fünf Referenten gaben anschliessend Einblicke in aktuelle Projekte. Christian Göldi, ehemaliger Abteilungsleiter Wasserbau beim Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) des Kantons Zürich, zeigte in seinem Vortrag mit dem Titel „Die Thur und die Wasserbauer – ein Lehrstück“ die Entwicklung des Wasserbaus bis in die heutige Zeit eindrücklich auf. Dr. Ueli Schälchli, Ingenieur-büro Schälchli, Abegg und Hunzinger, informierte über den Geschiebehaushalt der Thur und deren Einzugsgebiet. Dr. Ulrich Spring, Simultec AG, Zürich, erläuterte die Wechselwirkungen zwischen der Thur als Oberflächengewässer und dem Grundwasser. Schlussendlich präsentierte Robert Bänzinger, Ingenieurbüro Robert Bänzinger, Niederhasli, verschiedene Renaturierungsprojekte im Mündungsgebiet zum Rhein.

 

Hochwasser: Rechtzeitige Alarmierung ist zentral

Dr. Marco Baumann, Leiter der Fachstellen Wasserwirtschaft und Wasserbau beim Amt für Umwelt des Kantons Thurgau präsentierte abschliessend das kantonale Hochwasser-Alarmierungskonzept. Das Amt für Umwelt betreibt ein Netz von über 100 Messstationen, die Indikatoren wie Wasserstand und -abfluss sowie chemische und physikalische Parameter des Wassers messen. Das Amt wertet die Messdaten aus, erstellt Prognosen und plant Massnahmen für den Ernstfall. Besonders wichtig seien die Messstationen Halden und Jonschwil an der Thur sowie St. Gallen an der Sitter, die vom Bundes-amt für Umwelt BAFU betrieben werden: „Überschreitet der Wasserstand an diesen Stationen einen kritischen Punkt, wird zuerst eine Hochwasser-Meldung abgesetzt, später falls nötig ein Wasser-Alarm“, erklärte Baumann. Bei einem akuten Hochwasser betreibt das Amt für Umwelt eine Informationszentrale, bei der u. a. Meldungen über Ereignisse und Schäden gesammelt werden.

Bei der abschliessenden Diskussionsrunde waren alle Teilnehmenden eingeladen, sich zu beteiligen und sich mit den Referenten auszutauschen.

Das Forum Wasser Rapperswil fand bereits zum zwölften Mal statt. Es bietet Vertreterinnen und Vertretern der Wasserwirtschaft, der öffentlichen Hand und der Forschung eine Plattform, um sich zu aktuellen Entwicklungen aus dem Themenkreis Wasser auszutauschen. Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil, der Schweizerische Wasserwirtschaftsverband SWV und der Rheinverband sind Träger der Veranstaltungsreihe.

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

2000 Besucherinnen und Besucher an den Drohnentagen auf dem HSR Campus

15.10.18 - Die HSR freut sich über erfolgreiche Drohnentage rund um den...

Bachelor-Infotag am 3. November 2018

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.