Alle Einträge anzeigen

Frauen als Bauingenieurinnen gewinnen

21.03.05 - Mit dem Pilotprojekt „Bauingenieurinnen plus“ geht die HSR Hochschule für Technik Rapperswil neue Wege: Dank der stärkeren Gewichtung der Fachbereiche „Umwelt“ und „Projektmanagement“ soll der Studiengang Bauingenieurwesen für Frauen attraktiver werden.

In der Schweiz sind Bauingenieurinnen noch sehr rar. Und es scheint fast, als werde der Beruf so lange eine Männerdomäne bleiben, wie sich das Bild von helmbewehrten Männern in Gummistiefeln, die auf Baustellen herumstapfen, in den Köpfen hält. Doch die Vorstellung ist überholt. Der Beruf ist dank seiner Vielfalt und seines fächerübergreifenden Charakters auch für Frauen sehr attraktiv. Denn Bauen ist eine komplexe Angelegenheit, die neben der Bewältigung technischer Probleme eine ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Herausforderung darstellt. Ausserdem planen Bauingenieurinnen und Bauingenieure nicht nur Bauwerke und leiten deren Ausführung, sie stehen auch im Dienst des Umweltschutzes und arbeiten im Projekt- oder Risikomanagement. „Können Sie sich vorstellen, die Ökobilanz für ein Flusskraftwerk zu erstellen oder die Flussrenaturierung des Ticinos zu planen?“, fragt die neue Informationsbroschüre des Studienganges Bauingenieurwesen, die sich speziell an junge Frauen richtet.

Mit dem Projekt „Bauingenieurinnen plus“ setzt sich die HSR das Ziel, mehr junge Frauen für die spannende Ausbildung zur Bauingenieurin zu gewinnen. Dabei geht die HSR neue Wege: Mit der Umstellung auf Bachelor-Studiengänge ab Herbst 2005 werden im Studium Bauingenieurwesen die Themen Umweltingenieurwesen, nachhaltiges Bauen und Ressourcenmanagement stärker gewichtet und die Bedeutung der Fächer Projektmanagement und Kommunikation hervorgehoben. Gerade Frauen mit ihrem oft ausgeprägten Flair für ökologische Fragen und für die so genannten „Soft Skills“ wie Kommunikations- und Teamfähigkeit wird dieses zeitgemässe Studium ansprechen. Auf diese Weise werden die Anforderungen der Bauplanungsbranche bewusst mit den spezifischen Lerninteressen von Frauen verknüpft.

Das Studium richtet sich an Inhaberinnen und Inhaber der Berufsmatura oder einer gymnasialen Matura und beginnt im Oktober 2005. Nähere Informationen bietet die Website www.bauingenieurIn.ch. Das Projekt wird vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) unterstützt. An zwei Abenden stellt die HSR das Studium Bauingenieurwesen vor und Bauingenieurinnen und Bauingenieure erzählen von ihren Berufserfahrungen.

Informationsabende zum Studiengang Bauingenieurwesen an der HSR
Mittwoch, 6. April 2005, 18.40 bis 20.10 Uhr
Donnerstag, 28. April 2005, 18.40 bis 20.10 Uhr
HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil (direkt beim Bahnhof)
Gebäude 1, Raum 1.251
Keine Anmeldung erforderlich. Programm unter www.bauingenieurIn.ch

Auskunft: T 055 222 49 27 oder info(at)bauingenieurIn.ch 

 

(Das Foto finden Sie im Zip-File unten angehängt.)


Praktische Arbeiten gehören zum Studienalltag der angehenden Bauingenieurinnen und
Bauingenieure.

Foto: Susi Lindig


Weitere Auskünfte:
Prof. Dr. Jürg Speerli, Abteilungsleiter Bauingenieurwesen
Telefon  055 222 49 72
E-Mail:  juerg.speerli(at)hsr.ch 


Beatrice Cipriano, Gleichstellungsbeauftragte

Telefon 055 222 45 42
E-Mail:  beatrice.cipriano(at)hsr.ch 

Ein Prototyp nach 48 Stunden

Im Rahmen einer Seminararbeit nahmen vier HSR MSE Studenten...

Bachelor-Infotag am 16. März 2019

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.

Globi auf Rumänisch: Feierliche Buchtaufe an der HSR

05.12.18 - Das beliebte Schweizer Kinderbuch «Globi und die Energie»...