Alle Einträge anzeigen

HSR eröffnet .NET Kompetenzzentrum

03.12.02 - Die Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) eröffnet heute das europaweit erste .NET Kompetenzzentrum an einer Hochschule. Das im Rahmen einer wegweisenden Zusammenarbeit mit Unternehmen der Privatwirtschaft entstandene Kompetenzzentrum bietet Dienstleistungen sowie Aus- und Weiterbildungsangebote rund um die Microsoft .NET-Technologien an.

Die Abteilung Informatik der Hochschule für Technik Rapperswil ruft zusammen mit den Partnerunternehmen Microsoft, Siemens Building Technologies, bbv Services und Concurrent Engineering ein .NET Kompetenzzentrum ins Leben, das erste seiner Art in Europa. Konzipiert als nationale Informationsdrehscheibe rund um die .NET-Technologien von Microsoft bietet das Zentrum Studierenden und Unternehmen zahlreiche Dienstleistungen. Dazu gehören Kurse über .NET, Programmierung und Entwicklung von .NET-Lösungen und beratende Tätigkeiten. Als Ausbauschritt ist ein .NET-Nachdiplomstudium geplant. Durch die Einbindung der Studierenden in das Kompetenzzentrum bietet die HSR ihnen eine hervorragende Gelegenheit, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unmittelbar in der Praxis einzusetzen und sich in eine neue Technologie einzuarbeiten.

 

Microsoft .NET  umfasst eine Palette von Software-Technologien, mit der sich unterschiedliche Computersysteme miteinander verbinden lassen. Ziel davon ist, dass Informationen den Anwendern jederzeit, überall und auf beliebigen Geräten zur Verfügung stehen. Im Zentrum der Technologie stehen sogenannte XML Web services – kleine, auf beliebigen Plattformen einsetzbare Programme, mit denen grössere Anwendungen und Systeme auf einfache Weise über das Internet zusammen arbeiten und Daten austauschen können. XML Web services eröffnen besonders im mobilen Computing neue technische Möglichkeiten– also überall da, wo via Handy, elektronischer Agenda (PDA) oder eines anderen Kleincomputers auf Informationen zugegriffen wird.

 

Die HSR erhält im Rahmen des Kompetenzzentrums über das Academic Alliance Program von Microsoft Zugang zu den neusten Software-Technologien von Microsoft. Neben den entsprechenden Werkzeugen für die Software-Entwicklung erhalten Dozenten und Studierende auch die Möglichkeit, kostenlos Microsoft-Kurse über .NET zu besuchen. Microsoft stellt der HSR zudem die Schulungsunterlagen aus dem eigenen Kursangebot zur Verfügung, mit denen das Kompetenzzentrum auf spezifische Kundenbedürfnisse abgestimmte Schulungen durchführen kann.

Das spezifische Know-how – etwa in Sachen Mobile Computing oder Embedded Systems – der weiteren Partnerunternehmen Siemens Building Technologies, bbv Services und Concurrent Engineering fliesst in die Dienstleistungen des Kompetenzzentrums mit ein; so bei der Abwicklung von Entwicklungsaufträgen oder für Technologieabklärungen. Das gewählte Partnermodell garantiert dem Kompetenzzentrum und seinen zukünftigen Kunden damit höchste Qualität in Aus- und Weiterbildung sowie beim Technologietransfer. Darüber hinaus unterstützen diese Partner das Kompetenzzentrum mit Start-up-Beiträgen.

 

Das Kompetenzzentrum geht auf eine Initiative von Hansjörg Huser zurück, dem Leiter der Abteilung Informatik an der HSR. Angesichts der knapper werdenden öffentlichen Mittel werden offene Zusammenarbeitsmodelle mit der Wirtschaft immer wichtiger. Nicht zuletzt leisten sie einen wesentlichen Beitrag bei der Finanzierung praxisbezogener Ausbildungsmodule im Anschluss an die Grund- und Aufbaustudien. Die HSR erzielt bereits heute bis zu 9 Millionen Franken Jahresumsatz mit Projektarbeiten und dem Verkauf von Dienstleistungen.

IAAM Scientist Medal für HSR Institut

Das IWK Institut für Werkstofftechnik und...

Noch keine Unterkunft?

Melden Sie sich jetzt für ein Zimmer in einem unserer...

Im Fokus: Die HSR gestaltet den Münsterhof an den Festspielen Zürich mit

01.05.18 - Unter dem diesjährigen Festspielthema «Schönheit / Wahnsinn»...