Alle Einträge anzeigen

HSR lanciert neuen Studiengang "Erneuerbare Energien und Umwelttechnik"

27.08.09 - Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil lanciert auf Herbst 2010 einen neuen Bachelor-Studiengang. Das neue Studium «Erneuerbare Energien und Umwelttechnik» vermittelt Ingenieurinnen und Ingenieuren das notwendige Wissen, um den globalen Umweltproblemen und Fragen des Ressourcenmanagements mit intelligenten technischen Lösungen zu begegnen. Derzeit durchläuft der schweizweit einzigartige Studiengang das Genehmigungsverfahren.

Der neue Bachelor-Studiengang verbindet eine solide Ausbildung zum Ingenieur in Energie- und Umwelttechnik mit der Befähigung, wachsenden Herausforderungen der Umwelt zu begegnen und Lösungen für die Probleme von Morgen zu entwickeln. Die Ausbildung an der HSR verläuft sehr praxisorientiert und die Interdisziplinarität geniesst einen hohen Stellenwert. Die Absolventen des Studienganges werden bei Firmen im Bereich der Energie- und Umwelttechnik sowie der Bautechnik, aber auch bei Unternehmen der Pharma- und Lebensmittelbranche und bei der öffentlichen Hand gefragte Fachleute sein. Abgeschlossen wird das Studium mit dem Titel Bachelor of Science FHO in Energie- und Umwelttechnik.

 

HSR nutzt langjährige Erfahrung im Bereich Energie und Umwelt

Getragen wird der Studiengang von drei Forschungsinstituten der HSR: dem Institut für Solartechnik SPF, dem Institut für Umwelt- und Verfahrenstechnik UMTEC sowie dem Institut für Energietechnik IET. Alle drei Institute blicken auf langjährige Erfahrung in ihrem Kompetenzbereich zurück. Die Bündelung ihrer Kompetenzen im neuen Bachelor-Angebot entspricht einer natürlichen Weiterentwicklung in diesem Gebiet. Das UMTEC forscht in den Bereichen Abfall, Abwasser, Abgas und mechanische Verfahrenstechnik. Das SPF ist in seiner Art schweizweit einzigartig. Es prüft und zertifiziert im Auftrag des Bundes die Qualität von Solarsystemen kommerzieller Hersteller und betreibt im Auftrag des Kantons die st. gallische Minergie-Zertifizierungsstelle. Thomas Kopp, Leiter des IET und gleichzeitig Leiter des neuen Studienganges, hat besondere Kompetenzen im Bereich Wärmepumpen und ist unter anderem Programmleiter Forschung und Entwicklung des Forschungsprogrammes «Wärmepumpen, Wärme-Kraft-Kopplung, Kälte» des Bundesamtes für Energie BFE.

 

Solides technisch-wissenschaftliches Fundament und gezielte Vertiefung

Die reguläre Studiendauer beträgt sechs Semester. Im Grundstudium, welches sich über die ersten vier Semester erstreckt, erarbeiten sich die Studierenden solide Grundlagen in Naturwissenschaften und Technik. Zudem setzen sie sich mit zentralen Elementen im Bereich der Umwelttechnik auseinander. Im fünften und sechsten Semester vertiefen sich die Studierenden abhängig von ihren Neigungen und Interessen entweder im Bereich Erneuerbare Energien oder im Bereich Umwelttechnik.

 

Für Studierende mit technischem Flair und Interesse an nachhaltigen Lösungen

Der Bachelor-Studiengang «Erneuerbare Energien und Umwelttechnik» richtet sich an Berufsmaturandinnen und –maturanden aus den Bereichen Technik, Handwerk, Labor und Planung. Ebenfalls angesprochen sind gymnasiale Maturandinnen und Maturanden, diese haben vorgängig ein einjähriges Praktikum in einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich zu absolvieren.

Bildlegende:

Der Studiengang Erneuerbare Energien und Umwelttechnik vermittelt Kompetenzen zur Entwicklung intelligenter technischer Lösungen für aktuelle Umweltthemen, beispielsweise im Bereich der Solartechnik.

Ein Prototyp nach 48 Stunden

Im Rahmen einer Seminararbeit nahmen vier HSR MSE Studenten...

Bachelor-Infotag am 16. März 2019

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.

Globi auf Rumänisch: Feierliche Buchtaufe an der HSR

05.12.18 - Das beliebte Schweizer Kinderbuch «Globi und die Energie»...