Alle Einträge anzeigen

HSR lanciert Spin-Off-Unternehmen

01.09.08 - Am 1. September hat die ECOnovis Engineering AG ihre Arbeit aufgenommen. Das Spin-Off-Unternehmen der HSR Hochschule für Technik Rapperswil wird von zwei ehemaligen Studenten geführt und im Bereich der Energieeffizienz tätig sein. Potential sieht das neue Unternehmen bei industriellen Prozessen und Haushaltsgeräten.

Die Idee, im Bereich der Energieeffizienz unternehmerisch tätig zu werden, kommt nicht von ungefähr. Die beiden Jungunternehmer Claudio Foscan und Marco Pfister arbeiteten nach ihrem Studium an der HSR als Assistenten an einem Forschungsprojekt mit, an dessen Ende die weltweit sparsamste Kaffeemaschine stand. Im Auftrag der Delica AG, einem Unternehmen der Migros Gruppe, entwickelte das Institut für Solartechnik SPF der HSR zusammen mit zwei weiteren Instituten eine Kapselmaschine, die dank raffinierter Mikroelektronik im Standby-Betrieb rund hundert Mal weniger Strom verbraucht als vergleichbare Modelle.

 

Von der HSR und der Stiftung FUTUR unterstützt

Als Assistenten der beiden HSR-Institute für Mikroelektronik und Embedded Systems IMES sowie für Energietechnik IET haben die beiden neuen Geschäftsführer der ECOnovis Engineering AG aus dem Projekt vor allem eines gelernt: Energiesparen lohnt sich – sowohl für die Umwelt als auch aus unternehmerischer Perspektive. «Die Kontakte aus dem Projekt ermöglichen uns quasi einen ‚running start’, wir müssen nicht bei null beginnen», so Claudio Foscan. Dabei hilft auch, dass Andreas Luzzi, Leiter des Instituts für Solartechnik SPF der HSR, als zukünftiges Mitglied des Verwaltungsrats den Jungunternehmern mit Rat zur Seite stehen kann. Unterstützt wird ECOnovis Engineering AG während den ersten zwei Jahren zudem von der Stiftung FUTUR, der Stiftung zur Förderung und Unterstützung technologieorientierter Unternehmungen Rapperswil; einerseits mit Beratung, andererseits mit kostenlosen Räumlichkeiten im Haus Herrenberg in Rapperswil-Jona. «Die Rahmenbedingungen sind ideal, jetzt müssen wir diese nur noch gewinnbringend nutzen», meint Marco Pfister, der Geschäftsführer der ECOnovis dazu.  

 

Viel Potential im Bereich Energieeffizienz

Schliesslich starten die beiden Jungunternehmer trotz guter Sprungbrettmöglichkeiten auf eigenes Risiko in die Selbständigkeit, schätzen aber die Erfolgsaussichten des Unternehmens positiv ein: «Im Bereich der Energieeffizienz besteht ein enormes Energie- und Marktpotential. Dies haben zahlreiche Gespräche mit möglichen Kunden ergeben», zeigt sich Claudio Foscan, Technischer Leiter der ECOnovis optimistisch. Das Spin-Off-Unternehmen wird hauptsächlich hard- und softwaretechnische Lösungen zur Energieeffizienzsteigerung im Bereich von Haushalts- und Handwerksgeräten sowie im Zusammenhang mit Herstellungsprozessen in der Industrie anbieten. «Aufgrund der unerwarteten grossen Auftragsnachfrage sind wir bereits jetzt auf der Suche nach Mitarbeitern im Embedded Hard- und Software Elektronikentwicklungsbereich», so die beiden Ingenieure.

Am 1. September beziehen sie ihre Räumlichkeiten im Haus Herrenberg der Stiftung FUTUR – und verdrängen dabei die Firma Vela Solaris, ein anderes Spin-Off-Unternehmen der HSR. Allerdings hätte Vela Solaris aus Platzgründen ohnehin umziehen müssen, da das Unternehmen in seinen ersten eineinhalb Jahren von 3 auf 11 Mitarbeitende gewachsen ist.

Bild: Eine energiesparende Kaffeemaschine stand Pate bei der Unternehmensgründung: Claudio Foscan (l.) und Marco Pfister. 

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

2000 Besucherinnen und Besucher an den Drohnentagen auf dem HSR Campus

15.10.18 - Die HSR freut sich über erfolgreiche Drohnentage rund um den...

Bachelor-Infotag am 3. November 2018

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.