Alle Einträge anzeigen

HSR-Lehrlingslager auf Bio-Lehrbauernhof

26.04.07 - Dieses Jahr verbrachten die Lernenden der HSR Hochschule für Technik Rapperswil ihr Lehrlingslager auf dem Bio-Lehrbauernhof „Au Coeur du Val“ in Hérémence VS, wo sie einen gemeinnützigen Arbeitseinsatz leisteten. Die verschiedenen Aufgaben waren für die 15 Lernenden eher ungewohnt: Es galt Ställe auszumisten, Steine aus Wiesen zu räumen und beim Bau eines Maiensäss zu helfen.

Die Lernenden der HSR Hochschule für Technik Rapperswil verbringen eine Woche pro Jahr gemeinsam in einem Lehrlingslager, das sie selbst organisieren und das von Be­rufs­bildnern begleitet wird. Dabei leisten sie einen gemeinnützigen Arbeitsein­satz. Auch in diesem Jahr wurden Menschen in einer Bergregion unterstützt. Der Einsatz auf dem Bio-Lehrbauernhof „Au Coeur du Val“ in Hérémence VS war von der Caritas Schweiz ver­mittelt worden. Er dauerte vom 16. bis 20. April 2007.

 

Handwerk und Traditionen kennen gelernt

Der Bio-Lehrbauernhof „Au Coeur du Val“ ist eine innovative Kooperation von Bergbauern, die versuchen, sich in einem veränderten wirtschaftlichen Umfeld zu behaupten. Die Berg­bauern sind dabei, eine „ferme pédagogique“ aufzubauen. Der Lehr-Bauernhof hat das Ziel, seinen Gästen die vielfältigen Seiten des bäuerlichen Lebens in den Bergen prak­tisch näher zu bringen. Kindern und Jugendlichen soll die handwerkliche Welt der Landwirt­schaft zugänglich gemacht werden. Zudem möchten die Initianten die alten Bräuche und Gewohn­heiten des Tales erhalten und pflegen. Die „ferme pédagogique“ verfügt über eine Herberge mit 26 Betten.

 

Die Lernenden der HSR waren von dem Projekt beeindruckt und freuten sich, mithelfen zu können. Ihnen fielen sehr unterschiedliche Arbeiten zu. Darunter waren typisch bäuerliche Arbeiten, wie beispielsweise Ställe ausmisten und Steine aus Wiesen entfernen. Zudem konnten die Lernenden Zimmerleute beim Aufbau eines typischen Maiensässes aus altem Holz unterstützen und beim Bau eines Häu­schens helfen, das als Hühnerstall benutzt wird.

 

Herausforderungen angepackt

An den Aufgaben wurde in Gruppen gearbeitet. Für die meisten der 15 Lernenden aus den Berufssparten ElektronikerIn, InfomatikerIn, Kauffrau/Kaufmann und Betriebsprakti­kerIn waren diese Arbeiten ungewohnt. Zudem waren sie teilweise recht anspruchsvoll: Für den Bau des Hühnerstalles musste zuerst eine quadratische Fläche frei geschaufelt werden.

Anschlies­send wurde der Boden mit Platten ausgelegt und das Häuschen darauf aufgebaut. Dies gelang nicht auf Anhieb: „Was einfach aussah, hat sich als recht schwierig heraus gestellt. Schon beim Boden konnten wir zwei Mal von vorn beginnen“, berichtete Sascha Bauer, Informatiker-Lehrling im vierten Lehrjahr, lachend. Trotzdem gingen die Lernenden mit viel Willen, frohen Mutes und Spass an ihre Aufgaben.

 

Mit solchen Arbeitseinsätzen verfolgt die HSR das Ziel, Projekte von gemeinnützigen Organi­sationen in der Schweiz zu unterstützen. Im diesjährigen Lehrlingslager konnte zudem eine andere Sprachregion mit ihrer Kultur kennen gelernt werden. Dies wurde von den Lernenden und den drei Ausbildnern sehr geschätzt. Hérémence liegt im französischspra­chi­gen Teil des Kantons Wallis. Die Gemeinde ist durch den Stausee Lac des Dix und dessen riesige Staumauer Grand-Dixence bekannt. Heute leben rund 1300 Personen in Hérémence. 

 

Bildlegenden:

Maiensaess.jpg: Beim Bau des Maiensäss. 

Hühnerstall.jpg: Der Hühnerstall entsteht.

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

Schlaun-Wettbewerb: HSR Studentinnen liefern besten Wettbewerbsbeitrag in der Kategorie Städtebau

07.08.18 - Aus 54 eingereichten Wettbewerbsprojekten haben die HSR...

Drohnentage an der HSR am 12. und 13. Oktober

Zum ersten Mal in der Geschichte der Drone Champions League...