Alle Einträge anzeigen

Pflanzenverwendung in der urbanen Landschaft

01.12.02 - Städte, Quartiere, Dörfer und Kulturland verschmelzen allmählich zu einer urbanen Landschaft. Welche Rolle dabei der Vegetationseinsatz spielen kann oder soll, klärt der Nachdiplomkurs „Vom Bild zur Sukzession“.

Das Erscheinungsbild der Landschaft wandelt sich stark und stetig. Komplexe, urbane Landstriche entstehen und mit ihnen gleichzeitig neue Fragestellungen rund um die Pflanzenverwendung. Wie wandelt sich durch diese Entwicklungen der Naturbegriff? Wie sehen die neusten Erkenntnisse der Staudenverwendung im öffentlichen Raum aus? Wie beeinflussen sich Natur und Architektur? Wie steht es um den Baum in der Stadt? Am gemeinsamen Nachdiplomkurs der HSR Hochschule für Technik Rapperswil und HSW Hochschule Wädenswil werden diese und weitere Fragestellungen vorgestellt und diskutiert. Durch Exkursionen und Übungen werden die besprochenen Themen vertieft bearbeitet.

 

Gliederung & Zulassung

Der Kurs ist in acht thematische Module von jeweils zwei bis drei Tagen gegliedert. Parallel zu den Modulen entwerfen die Teilnehmenden mit professioneller Begleitung ein eigenes Projekt. Das Gelernte wird dadurch erprobt und mit dem eigenen Erfahrungshintergrund verbunden. Der Kurs wird durch eine Exkursion nach Belgien und Holland abgerundet. Zum Abschluss werden die präsentierten Arbeiten durch zwei Gastkritiker diskutiert und beurteilt. Zugelassen zum Nachdiplomkurs sind LandschaftsarchitektInnen, Hortikultur IngenieurInnen, ArchitektInnen, GärtnerInnen und LandschaftsbauzeicherInnen; Voraussetzung sind gute Pflanzenkenntnisse und Interesse an der Gestaltung urbaner Räume.

Ein Prototyp nach 48 Stunden

Im Rahmen einer Seminararbeit nahmen vier HSR MSE Studenten...

Bachelor-Infotag am 16. März 2019

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.

Globi auf Rumänisch: Feierliche Buchtaufe an der HSR

05.12.18 - Das beliebte Schweizer Kinderbuch «Globi und die Energie»...