Alle Einträge anzeigen

Projektwettbewerb gewonnen

30.09.04 - Eine Studentin der HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Abteilung Landschaftsarchitektur, gewann einen Projektwettbewerb zum Thema Renaturierung. Mit dem 2. und 3. Rang wurden ebenfalls HSR-Studentinnen ausgezeichnet. Insgesamt wurden acht Vorschläge eingereicht.

Die Landschaft um den Hüttwilersee bei Nussbaumen, Kanton Thurgau, ist einprägsam. Mittels Renaturierung der Parzelle „Äschi“ und einem Besucherzentrum soll das Seebachtal erlebbar gemacht werden. Dafür schrieb die Stiftung Seebachtal einen Projektwettbewerb aus.

Acht eingeladene Teams, darunter zwei Landschaftsarchitekturbüros, reichten ihre Projekte ein, die am 17. September 2004 von der Jury bewertet wurden. Sonja Rindlisbacher, Landschaftsarchitektur-Studentin der HSR Hochschule für Technik Rapperswil gewann den Wettbewerb mit ihrem Projekt „Entdecken und Verknüpfen“. Sie will mit ihren Ideen den Besuchern ein sinnliches Natur-Erlebnis vermitteln: Der Pfad führt über das Wasser zum Moor bis ins Röhricht hinein. Weitere Informationen
unter: www.stiftungseebachtal.ch > Aktuell
Mit dem 2. und 3. Rang wurden ebenfalls Studentinnen der HSR ausgezeichnet: Christina Bolliger und Petra Kretzer sowie Anita Affentranger.

Die Arbeiten können noch bis am 18. Oktober 2004 in der Besenbeiz Seehalde, zwischen Hüttwilen und Nussbaumen gelegen, begutachtet werden.



Projektskizze von Sonja Rindlisbacher für die Parzelle „Äschi“: Der Weg führt vom Pavillon über den See an Seerosen-Plattformen vorbei über das Moor bis ins Röhricht hinein.

Illustration: HSR/Sonja Rindlisbacher

Weitere Auskünfte:

Edith Villinger, Abteilung Landschaftsarchitektur, HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Telefon 055 222 49 25, edith.villinger(at)hsr.ch

IAAM Scientist Medal für HSR Institut

Das IWK Institut für Werkstofftechnik und...

Noch keine Unterkunft?

Melden Sie sich jetzt für ein Zimmer in einem unserer...

Im Fokus: Die HSR gestaltet den Münsterhof an den Festspielen Zürich mit

01.05.18 - Unter dem diesjährigen Festspielthema «Schönheit / Wahnsinn»...