Alle Einträge anzeigen

RobOlympics.ch 2009

14.11.09 - Am Samstag, 14. November 2009, fanden an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil zum siebten Mal die RobOlympics.ch statt. Die Olympiade für selbstgebaute Roboter verzeichnete dabei einen Teilnehmerrekord: Insgesamt nahmen 32 Schüler-Teams aus dem 10. Schuljahr sowie aus Berufs- und Kantonsschulen teil.

Alleine oder im Team schickten die Schülerinnen und Schüler ihre Geschöpfe gegeneinander oder gegen die Uhr ins Rennen. Die Wettkämpfe wurden in zwei Kategorien ausgetragen: der Kategorie «Mindstorms» und der Kategorie «OpenClass». Die Roboter, die in der Kategorie «Mindstorms» antraten, entstammen einem Roboterbaukasten, dem «MindStorms Robotics Invention System» des Herstellers Lego. In der Kategorie «OpenClass» hingegen wurden die Roboter von den Entwicklerinnen und Entwicklern frei zusammengebaut.

Schatzsucher und Sumo-Ringer am Start

Die Roboter traten anlässlich der Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen an. Sie massen sich im korrekten Folgen einer Linie, bei einer Schatzsuche, im Sumo-Ringen, einer Ad-hoc-Aufgabe, die erst an Morgen des Wettkamptages bekannt gegeben wurde, sowie in einem Freestyle-Wettbewerb. In dieser Disziplin waren den Robotern und ihren Erbauerinnen und Erbauern keine Grenzen gesetzt: Sie durften die Aufgabe selbst definieren und eine Lösung dazu entwickeln. Das Resultat wurde in einer Art Kür vorgestellt, in der die Roboter während dreier Minuten ohne Vorgaben zeigten konnten, was in ihnen steckt. 

Preisverleihung mit Rapperswiler Rosenkönigin

Die Gewinnerteams in den verschiedenen Kategorien wurden nach den Wettkämpfen mit attraktiven Preisen ausgezeichnet, beispielsweise mit Roboterbausätzen und verschiedenem weiteren Zubehör für den Roboterbau. Unter allen Teilnehmer-Teams wurde zudem ein Gesamtsieger gekürt, der einen Glaspokal erhielt. Speziell an der RobOlympics.ch 2009: Die erfolgreichen Roboterbauerinnen und Roboterbauer durften die Preise und Auszeichnungen aus den Händen der Rapperswiler Rosenkönigin Jessica Tschanz entgegennehmen. 

Auf spielerische Weise Interesse wecken

Die HSR führt die RobOlympics-Wettkämpfe seit sieben Jahren regelmässig durch. Schülerinnen und Schüler – insbesondere aus Kantons- und Berufsschulen – haben dabei Gelegenheit, sich auf spielerische Weise mit Technik auseinander zu setzen. Sie bauen und programmieren ihre Roboter selbst. Jeder dieser Roboter ist individuell für die jeweilige Aufgabe konstruiert. Für die HSR sind die RobOlympics.ch eine gute Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise für Technik zu begeistern und so den Ingenieur-Nachwuchs längerfristig und nachhaltig zu fördern. 

Kurse für Schülerinnen und Schüler

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil bietet für Schülerinnen und Schüler jeweils Workshops und Kurse im Roboterbau an. In Gruppen oder ganzen Klassen werden sie von erfahrenen Roboterbauern der HSR angeleitet. Die Kurse sind für interessierte Jugendliche gedacht, welche noch nie mit Robotik zu tun hatten und eignen sich als Vorbereitung für eine Teilnahme an RobOlympics.ch. Kontakt und weitere Informationen unter: www.robolympics.ch 

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

Electronics4you erhält die ETH-Ehrenmedaille

11.09.18 - Electronics4you, das Nachwuchsförderungsprogramm der HSR,...

Drohnentage an der HSR am 12. und 13. Oktober

Zum ersten Mal in der Geschichte der Drone Champions League...