Alle Einträge anzeigen

Verleihung des FUTUR-Innovationspreises an der HSR

09.05.17 - Die Stiftung zur Förderung und Unterstützung technologieorientierter Unternehmungen Rapperswil (kurz: Stiftung FUTUR) hat gestern zwei herausragende Forschungsprojekte der HSR Hochschule für Technik Rapperswil mit einem Innovationspreis ausgezeichnet.

Stiftungsratspräsident Dr. h.c. Thomas Schmidheiny überreichte den zwei Preisträgern Prof. Dr. Guido Schuster und Prof. Dr. Christian Bermes jeweils einen Barcheck als Anerkennung für die entwickelten Innovationen. Die Siegerprojekte könnten unterschiedlicher nicht sein. Während der Hauptpreis eine wichtige Grundlage der medizinischen Zukunft entscheidend prägen könnte, holte der Spezialpreis bereits eine Goldmedaille im internationalen Umfeld. Schmidheiny zeigte sich bei der Preisvergabe beeindruckt von der hochstehenden Qualität der insgesamt acht eingereichten Projekte. „Preiswürdig waren alle“, so Schmidheiny, was er als Beleg für die hohe Forschungsqualität der HSR sehe. Als besonders herausragend würdigte die Jury die folgenden beiden Projekte.


Der mit CHF 10‘000 dotierte Hauptpreis ging an das folgende Projekt:
«Analyse menschlicher DNA – HSR entwickelt schnelleres, präziseres Verfahren»
Am ICOM Institut für Kommunikationssysteme der HSR wurde ein selbstlernender Algorithmus entwickelt, der menschliche DNA schneller und präziser entschlüsseln kann als bisherige Lösungen. Für das an der HSR entwickelte Verfahren sind fünf Patente angemeldet. Das Verfahren wird für das sogenannte Basecalling eingesetzt. Schnelles, präzises Basecalling ist eine Grundvoraussetzung für die personalisierte Medizin, die auf DNA-Analysen basiert. Heute können auf Basis von Tumor-Genomen beispielsweise gezielt Krebsmedikamente empfohlen werden. Für die Medizin der Zukunft ist es denkbar, dass Patienten dank DNA-Analysen wirksamer und mit weniger Nebenwirkungen behandelt werden könnten als heute. Mit dem ausgezeichneten Algorithmus hat das HSR Team um Professor Dr. Guido Schuster einen entscheidenden Beitrag zu dieser Zukunftsvision geleistet.


Den Spezialpreis in Höhe von CHF 6‘000 erhielt das Projekt:
«Goldmedaille am Cybathlon 2016 – Hightech-Rollstuhl der HSR»
Zusammen mit Bachelor- und Masterstudierenden haben Ingenieurinnen und Ingenieure des ILT Institut für Laborautomation und Mechatronik einen Wettkampf-Rollstuhl entwickelt. Gesteuert von Pilot Florian Hauser holte der Rollstuhl des Teams HSR Enhanced unter der Leitung von Professor Dr. Christian Bermes am Cybathlon der ETH Zürich im Oktober 2016 eine Goldmedaille. Nach dem Cybathlon entstand eine Zusammenarbeit der HSR mit der Schweizer Paraplegiker Stiftung zur Weiterentwicklung von Alltags-Rollstühlen. Das Team HSR Enhanced wird beim Cybathlon 2020 als Titelverteidiger im Rollstuhl-Parcours teilnehmen sowie zusammen mit dem Team VariLeg der ETH Zürich als gemeinsames Team im Exoskelett-Parcours antreten.

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

Schlaun-Wettbewerb: HSR Studentinnen liefern besten Wettbewerbsbeitrag in der Kategorie Städtebau

07.08.18 - Aus 54 eingereichten Wettbewerbsprojekten haben die HSR...

Drohnentage an der HSR am 12. und 13. Oktober

Zum ersten Mal in der Geschichte der Drone Champions League...