News Archiv Detail

Alle Einträge anzeigen

HSR Lernende helfen bei der Erhaltung der UNESCO-Welterberegion Jungfrau-Aletsch

26.04.17 - 20 Lernende der HSR Hochschule für Technik Rapperswil setzten sich während ihres Lehrlingslagers für den Erhalt und die Aufwertung der UNESCO-Kulturlandschaft in der Region Jungfrau-Aletsch ein. Bei Unterhaltsarbeiten an der Suone Niwa und der Instandstellung eines Wanderweges waren die Jugendlichen trotz kurzzeitigem Kälteeinbruch engagiert und motiviert am Werk.

Zur Pflege der wertvollen Kulturlandschaft organisiert das UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch zusammen mit der Organisation „bergversetzer“ Umwelt- und Landschaftspflegeeinsätze mit Freiwilligen. 20 Lernende der Hochschule für Technik Rapperswil haben diese Woche den ersten Landschaftspflegeeinsatz im 2017 in Raron absolviert.

Zu Beginn wurden die HSR Lernenden über Sinn und Zweck sowie den Ablauf der anstehenden Arbeiten informiert und in zwei Gruppen unterteilt: Eine Gruppe setzte den Wanderweg an der Suone Niwa wieder in Stand. Da der Wanderweg zum Teil auf Tretschborden (=Chännel aus Steinen und festgestampftem Gras, um die Wasserdichtigkeit zu sichern) entlangführt, sind diese teilweise ausgetreten. „Die Steine des Tretschbordes ragen seitlich heraus und es ist dadurch wasserdurchlässig, der Wanderweg ist uneben“, erklärt Einsatzleiter Wolfgang Zen-Ruffinen von der Gemeinde Raron. Durch die Arbeiten soll das Tretschbord mit Steinen und Gras wieder aufgebordet und an den Seiten mit Holzplanken vor Abrutschen gesichert werden.

Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit der Wiederinstandsetzung eines Seitenarmes der Suone Manera, einer historischen Wasserleitung, die vor etlichen Jahren stillgelegt wurde und nun wieder genutzt werden soll. Dazu musste die Suone, welche mit Erde, Laub und Sträuchern zugewuchert war, freigelegt werden. Mit fachkundiger Unterstützung des Personals vom Forstrevier Südrampe in Raron konnte bis Donnerstagabend ein Teil des Wassers aus der Manera umgeleitet und die Wiese unterhalb mit nährstoffreichem Wasser aus dem Bietschbach bewässert werden.

Das Lehrlingslager der HSR findet jährlich in Form eines gemeinnützigen Arbeitseinsatzes statt. „Die Lernenden der HSR verbringen jeweils eine Woche pro Jahr gemeinsam in einem Lehrlingslager, das sie selbst organisieren und das von Berufsbildnerinnen und -bildnern begleitet wird“, erklärt Lagerleiter Caspar Naef.

 

Bilder: Die HSR Lernenden bei ihrem Einsatz im Lehrlingslager.

IT-Bildungsoffensive meets IT rockt!

Besuchen Sie uns am Informationsanlass zur...

2000 Besucherinnen und Besucher an den Drohnentagen auf dem HSR Campus

15.10.18 - Die HSR freut sich über erfolgreiche Drohnentage rund um den...

Bachelor-Infotag am 3. November 2018

Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.