Alle Einträge anzeigen

Start der vierten Durchführung des CAS Computational Fluid Dynamics

21.02.20 - Bereits zum vierten Mal startete die Weiterbildung CAS Computational Fluid Dynamics an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil. Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer lassen sich während sechs Monaten berufsbegleitend zu Expertinnen und Experten in Strömungssimulation ausbilden.

Der Fokus der Weiterbildung liegt in der Anwendung von Strömungssimulationen im industriellen Umfeld, in der Physik der Strömungen und in den mathematischen Methoden, auf denen Strömungssimulationen basieren. Vermittelt wird das Wissen von Dozierenden der HSR und der ZHAW, die in der angewandten Forschung und Entwicklung der Fachhochschulen arbeiten und somit ihre eigene Industrieerfahrung mit Strömungssimulationen in den Unterricht einbringen. 

17-jährige Abiturientin nimmt teil

Der Weiterbildungskurs richtet sich zwar an Ingenieurinnen und Ingenieure, die beruflich mit Fluiden und Strömungen arbeiten, doch in diesem Jahr wagt sich auch ein vielversprechendes junges Talent an die schwierige Materie. Eine 17-jährige Abiturientin aus Deutschland untersuchte in ihrem «Jugend forscht»-Projekt experimentell das Verhalten von Turbulenzen. Im Rahmen einer Talentförderung ermöglicht ihr das deutsche Weiterbildungsnetzwerk CADFEM esocaet kurzerhand die Teilnahme. 

Der CAS Computational Fluid Dynamics ist eine Kooperation der HSR mit dem Weiterbildungsnetzwerk CADFEM esocaet in Deutschland. Die Kursleiterin Zoe Stadler betont insbesondere, dass durch den Kontakt mit den Dozierenden und anderen Fachkolleginnen und -kollegen die Teilnehmenden nicht nur ihr Wissen, sondern auch ihr berufliches Netzwerk erweitern. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier oder direkt bei der Kursleiterin Zoe Stadler, cas-cfd(at)hsr.ch.

Das Projekt GEHsund will das Zufussgehen fördern. Bildquelle: art.I.schock

GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr

Ein Stück öffentlichen Raums für Fussgänger zurückerobern: Das Projekt GEHsund will das...

Im Wasserlabor des IBU Institut für Bau und Umwelt werden die Schutzmassnahmen für hochwassergefährdete Gebiete mit physischen Modellen untersucht und optimiert.

Ein Kompetenzzentrum für das Wasser

Pestizidrückstände, Fassaden-Biozide, Mikroplastik. Unser...

Coronavirus - Informationen der HSR Hochschule für Technik Rapperswil

09.07.20 - Die HSR nimmt laufend Anpassungen vor, um das Schutzkonzept und den Betrieb an die...