Alle Einträge anzeigen

MedTech Lab: Produktentwicklung ohne Hürden

29.11.19 - Die HSR verfügt bereits über breite Erfahrung in der Medizintechnik aus erfolgreichen Forschungs- und Entwicklungs Projekten. Um diese Kompetenzen stärker zu bündeln, medizinisches Know-how von Forschungspartnern mit den technischen Kompetenzen an der HSR zu kombinieren und damit marktgerechte medizinische Innovationen zu entwickeln, hat die HSR das neue MedTech Lab aufgebaut.

Produkte für die medizinische Anwendung zu entwickeln, ist anspruchsvoll. Auf dem Weg zu einem kommerziellen Produkt lauern Hürden, die andere Industrien nicht kennen. Klinische Tests, Prüfungen durch eine Ethikkommission, ein stark regulierter Normen- und Gesetzesdschungel und endlose Dokumentationspflichten sind nur einige davon. Das MedTech Lab der HSR will sein Wissen aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten vor allem KMUs und Start-ups zugänglich machen, um den Weg zum erfolgreichen Markteintritt zu erleichtern.

Lange Durststrecke bis zum Markteintritt
Ein KMU hat eine gute Idee für ein neues Produkt und einen Prototyp bereits mit vielversprechenden Ergebnissen aus klinischen Tests weiterentwickelt. Doch weil während der Entwicklung eine von unzähligen Prozess- und Dokumentationsnormen nicht erfüllt wurde, geht dem jungen Unternehmen das Geld für die Weiterentwicklung aus und das Produkt kommt nie auf den Markt. Das Szenario beschreibt ein Problem, das viele Unternehmen in der Branche kennen. «Es gibt für jedes Produkt Normen, Anforderungen an die Bedienung, Ansprüche von Ärzten, Pflegekräften, Behörden und Patienten sowie gesetzliche Vorschriften zur Dokumentation – jedes Produkt braucht einen sehr, sehr umfangreichen Dokumentenkomplex, um nur schon getestet werden zu dürfen – und wenn Software eingesetzt wird, vervielfacht sich die Dokumentationspflicht noch», erklärt die stv. Leiterin des MedTech Lab Silvia Rohner und ergänzt: «In den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Medizintechnik-Start-ups und KMUs gibt es oft
viele schlaue Köpfe, die in der Entwicklung herausragend arbeiten, aber an den Dokumentationspflichten scheitern.» Das MedTech Lab will hier als Kompetenzzentrum, Schnittstelle und erfahrener Partner in der Entwicklung von Medizinprodukten Starthilfe für den Markteintritt geben.

Technisch-wissenschaftliche Unterstützung
Wer einen langen, schwierigen Weg bis zum Markteintritt vor Augen hat, investiert nur nach reiflicher Überlegung Zeit und Geld in die Entwicklung neuer medizinischer Lösungen, was auch bedeutet: Produkte, die Lösungen für medizinische Probleme versprechen, haben es sehr schwer, überhaupt erst zum Patienten zu kommen.

Hier will die HSR mit dem MedTech Lab ansetzen und eine zentrale Anlaufstelle für Anwender und Hersteller bieten, um Projekte zu initiieren, neue Produkte marktgerecht zu entwickeln und aktuelle Technologien für die Medizintechnik praxisorientiert nutzbar zu machen. Prof. Dr. Agathe Koller, Leiterin des MedTech Lab und Professorin für Mechatronik und Automation an der HSR, erklärt: «Das MedTech Lab bietet ein Kompetenzzentrum für Kunden und Partner aus der Medizintechnik. Wir stellen sicher, dass bestehende, interdisziplinäre Kompetenzen an der HSR optimal gebündelt und projektbasiert zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich vertiefen und ergänzen wir diese Kompetenzen durch branchenspezifisches Knowhow.» Das MedTech Lab unterstützt Partner dabei, klinische Herausforderungen mit technisch-wissenschaftlichen Ansätzen zu kommerziell erfolgreichen Lösungen zu bringen. Silvia Rohner erläutert weiter: «Konkret können
wir bei Technologietransfer, Networking und regulatorischer
Beratung Unterstützung bieten.»

Das MedTech Lab versteht sich nicht als Hersteller, sondern will es mit seinem Know-how den Entwicklern und Ingenieurinnen in Unternehmen erst möglich machen, ein Produkt bewilligungsfähig zu entwickeln. Dabei arbeitet es bereits heute mit den Instituten des künftigen Departements Gesundheit der OST Ostschweizer Fachhochschule zusammen. Die HSR wird per 1. September 2020 zusammen mit der FHS St. Gallen und der NTB Buchs Teil der OST.

Kontakte für Rückfragen:
Prof. Dr. Agathe Koller oder Silvia Rohner, MedTech Lab, medtechlab(at)hsr.ch

Weitere Informationen zum MedTech Lab der HSR finden sie unter www.medtechlab.ch

Coronavirus - Informationen der HSR Hochschule für Technik Rapperswil

29.05.20 - Präsenz-Veranstaltungen sind laut Entscheid des Bundesrats ab 6. Juni wieder gestattet....

«Kunststoff-Verpackungen haben einen ökologischen Nutzen»

«Kunststoff-Verpackungen haben einen ökologischen Nutzen»

Plastikverpackungen, Plastiksäcke, Plastikbecher,...

Der Master of Science in Engineering (MSE) an der HSR mit neuen Studienrichtungen

Jetzt Master werden: Neue Studienrichtungen in Data Science und Medical Engineering

Die fortschreitende Spezialisierung der Ingenieursdisziplinen sorgt für eine rege...