Alle Einträge anzeigen

Erfolgreicher erster IST InfraStrukturTreff an der HSR

02.07.18 - Am 21. Juni 2018 fand zum ersten Mal der IST InfraStrukturTreff an der HSR statt. Er soll Bauherren, Planerinnen und Planern eine Plattform bieten, sich auszutauschen. Die Premiere fand grossen Zuspruch.

Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, vier anregende Vorträge und spannende Diskussionen: Die Premiere des IST InfraStrukturTreff kann als Erfolg verbucht werden. Bauherren, Unternehmerinnen, Planer und Bauingenieurinnen setzten sich am Donnerstag kritisch mit den Themen «Faire und wirtschaftliche Ausschreibungen - was der Bauherr wissen muss» und «Risiken und Chancen: Von der Ausschreibung bis zur Ausführung» auseinander. Prof. Felix Wenk, Studiengangleiter Bauingenieurwesen an der HSR, begrüsste die Teilnehmenden und führte durch die Programmpunkte.

Von Projektausschreibung und Preisbewertung

Vier Referenten regten zu spannenden Diskussionen an. So sprach zum Beispiel André Murer, Leiter Projektierung und Realisierung beim Tiefbauamt der Stadt Zürich und Gastdozent an der HSR, über das Thema Projektausschreibung in der Stadt Zürich. Von der Standardisierung bis hin zur Ingenieurausschreibung erläuterte er die Vorgehensweise des Tiefbauamtes der Stadt Zürich. Die drei wichtigsten Punkte der Ausführung sind laut Murer Arbeitsvorbereitung, Verantwortung und Kommunikation.

Die Diskussion wurde durch Alois Keel, lic. iur. / dipl. Ing. ETH, ins Rollen gebracht. Mit provokativen Aussagen über die «Tücken des Preiskriteriums und der Preisbewertung gemäss Rechtsprechung des Zürcher Verwaltungsgerichts» regte er zum Nachdenken an. Als Dozent an der ZHAW und Inhaber der Firma Baurecht Keel, führte der Baujurist die Gäste durch die Zwecke des Submissionsrecht und die Funktionen von Zuschlagskriterien. Mit den Erklärungen zum «Spielraum der Vergabestelle» zeigte er auf, dass nicht immer das «vorteilhafteste» auch das beste Angebot ist.

Andreas Forrer, Kantonsingenieur des Kantons Appenzell Innerrhoden und Dozent an der HSR, sprach über die Rollenverteilung auf dem Bau und über wichtige Punkte, die es vor Baubeginn zu klären gilt. Auch Rolf Steiner, Leiter Strassen und Abwasser der Gemeinde Küsnacht ZH und ebenfalls Dozent an der HSR, referierte am IST InfraStrukturTreff. Er befasste sich mit dem Thema Pauschalvergabe in Gemeinden.

Eine Plattform für Bauherren und Planerinnen

Ziel der Veranstaltung ist es nicht, eine richtige oder falsche Lösung zu präsentieren. Sie soll vielmehr zu Gesprächen anregen, verschiedene Meinungen zusammenbringen und den am Bau Beteiligten aufzeigen, wie die anderen Parteien denken und planen.

Ins Leben gerufen wurde der IST InfraStrukturTreff von zwei HSR Dozenten und einem Gastdozenten des Studiengangs Bauingenieurwesen. Das OK, namentlich Rolf Steiner, André Murer und Andreas Forrer, bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen und das grosse Interesse am ersten IST InfraStrukturTreff.

Der zweite IST InfraStrukturTreff findet am 13. November 2018 zum Thema «Kommunikation am Bau» statt. Wir würden uns freuen, Sie begrüssen zu dürfen.

Bachelor-Infotag am 3. November 2018

15.10.18 - Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.