Elektrotechnik

Das Studium an der HSR hat einen starken Praxisbezug. Die Brücke zur Berufswelt schlagen wir während des Studiums durch Praktika, Übungen sowie Projekt- und Bachelor-Arbeiten. Wie ein roter Faden zieht sich der Anwendungsbezug durch die Vorlesungen, wo wir Problemstellungen und Lösungen aus Unternehmen diskutieren. Als Studentin, Student der Elektrotechnik vertiefen Sie die Theorie im Labor, wo Sie mit modernsten Geräten arbeiten. 

Neues aus der Branche erfahren die Studierenden durch regelmässige Vorträge von Fach- und Führungskräften zu Trendthemen der Elektrotechnik.

An der HSR sammeln Sie ab dem ersten Semester Praxis-Erfahrung und lernen den Beruf Elektroingenieurin, Elektroingenieur kennen. Damit sind Sie in den letzten beiden Semestern gut gerüstet, Ihre Studien- und Bachelor-Arbeiten selbstständig durchzuführen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, direkt mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten. Die Themen sind vielfältig: Gemeinsam mit Unternehmen entwickeln unsere Studierenden Messsysteme für den Driftwinkel von Rennautos, bauen Roboter oder entwerfen die Fahrzeugrechner von Blaulicht-Organisationen.

Studierende realisieren Praxis-Projekte: Zusammenarbeit mit Unternehmen

Wenn Studierende der HSR und Unternehmen zusammentreffen, schafft das Mehrwert für beide. Denn unsere Studierenden stellen Fragen, denken innovativ und finden neue Lösungen.

Messelektronik mit Ansteuerungssoftware für Liquid-Handling-Roboter

Von Dominik Richle und Pascal Stump, in Zusammenarbeit mit Tecan Schweiz AG, Männedorf, ZH

Dominik Richle und Pascal Stump entwickelten einen Liquid-Handling Roboter weiter.

Die Firma Tecan Schweiz AG stellt innovative Laborgeräte her und ist weltweit tätig. Ihre Liquid-Handling-Roboter werden in der Biopharmazie und der klinischen Diagnostik eingesetzt. Für den Laborgebrauch müssen die Resultate der Roboter exakt sein. Deshalb werden verschiedene Sicherheitssysteme eingesetzt, die manuelle Handhabungsfehler verhindern. Beim Absenken der Pipettierspitzen erkennt das System den Füllstand. Damit kann der Roboter sicherstellen, dass sich in allen Kavitäten die korrekte Flüssigkeitsmenge befindet.

Im Rahmen Ihrer Bachelor-Arbeit entwickelten die Elektrotechnik-Studenten Dominik Richle und Pascal Stump eine Messelektronik mit dazugehöriger Ansteuerungssoftware für den Roboter. Ihr Fazit: Alle 96 Kavitäten können innerhalb der benötigten Reaktionszeit gemessen und die Daten in Echtzeit an den PC übermittelt werden. Die Studierenden erstellten ein Matlab-Benutzerinterface, auf dem die Daten grafisch dargestellt werden.

Hier geht es zum Abstract.

Optisches Messsystem für CASCAD Linearantrieb

Von Arwed Schudel und Claudio Stucki, in Zusammenarbeit mit Hamilton Bonaduz AG, Rapperswil, SG

Arwed Schudel und Claudio Stucki arbeiteten im Rahmen ihrer BA-Arbeit an CASCAD, einem kaskadierbaren Linearmotor.

Gemeinsam mit den Firmen Hamilton Bonaduz AG und Schneeberger AG entwickelte die HSR CASCAD, einen kaskadierbaren Linearmotor. Dabei handelt es sich um einen oder mehrere Schlitten, die auf einer aus bis zu 32 Teilstücken bestehenden Schiene fahren.

Die Studenten Arwed Schudel und Claudio Stucki suchten im Rahmen Ihrer Studien-Arbeit nach einer neuen Methode zur Positionsbestimmung des Linearantriebs, die weniger Platz verbraucht als die bestehende. Ihre Alternative: Eine optische Messmethode. Mit Hilfe einer Mikroskop-Kamera und eines Gleichungssystems machten sie die Integration eines optischen Messsystems im CASCAD möglich. Das von Studierenden entwickelte Gleichungssystem übertrifft sogar die geforderte Präzision.

Hier geht es zum Abstract.

Digital Voice Standards für Amateur-Radios

Von Pascal Gujer und Dan Mugioiu, in Zusammenarbeit mit HBRadio

Pascal Gujer und Dan Mugioiu beschäftigten sich mit digitalen Sprachkommunikations-Standards für die Übertragung von Amateurfunk.

Derzeit gibt es vier verschiedene digitale Sprachkommunikations-Standards für die Übertragung von Amateurfunk. Alle verfügbaren digitalen Sprachsysteme verwenden einen eigenen Codec. Dem Wunsch der meisten Amateurfunker entspricht das allerdings nicht, denn diese bevorzugen es, ihre eigene Hardware zu bauen. Open Source-Software und Open Hardware ist in den letzten Jahren immer bedeutender geworden. Das Vereinsmagazin der Union Schweizer Kurzwellen-Amateure «HBRadio» bat um einen Vergleich der digitalen Voice Radio Standards.

Die Studenten Pascal Gujer und Dan Mugioiu haben in ihrer Studien-Arbeit die vier existierenden Systeme (APCO P25, D-Star, DMR und System Fusion) eingehend analysiert. In einem weiteren Schritt entwickelten die Studenten eine Testumgebung für den kürzlich erschienen Open Source-Vocoder Codec2. Diese entwickelten sie zu einem Open Source und Open Hardware Radio-Handapparat weiter.

Hier geht es zum Abstract.

Auszeichnungen von Unternehmen an Studierende

Die Studierenden des Studiengangs Elektrotechnik arbeiten am Puls der Industrie. Führende Unternehmen der Elektrotechnik und weiterer Branchen honorieren im Rahmen von Auszeichnungen und Preisen die wissenschaftlichen Leistungen mit Praxisbezug.

HSR Absolventen gewinnen bei Lab Sciences Award 2016

Am 17. März 2016 zeichnete die Veronika und Hugo Bohny Stiftung wie jedes Jahr Bachelor Absolventen für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Lab Sciences und medizinischen Diagnostik aus. Der 3. Preis ging an Dominik Richle und Pascal Stump. Die beiden Elektrotechnik-Studierenden haben eine Messvorrichtung entwickelt, die die gleichzeitige Detektion des Flüssigkeitsniveaus in 96 Kavitäten einer Mikrotiterplatte ermöglicht, ohne die Pipettiergeschwindigkeit zu reduzieren. Die Daten können in Echtzeit übertragen und erlauben eine sofortige graphische Aufbereitung. Damit wird die Prozesssicherheit und Nachverfolgbarkeit weiter erhöht.

Siemens Excellence Award 2015

Die HSR Absolventin Tabea Méndez und der HSR Absolvent Hannes Badertscher haben den mit 4000 Franken dotierten regionalen Siemens Excellence Award gewonnen.

Mit ihrer Bachelor-Arbeit «Support Vector Machines for Basecalling» überzeugten sie die Fachjury. In den letzten Jahren wurden verschiedene Verfahren entwickelt, mit denen DNA-Sequenzen schnell und günstig bestimmt werden können. Dabei werden vier Intensitäten gleichzeitig gemessen. Aus den gemessenen Intensitäten muss anschliessend die entsprechende Base bestimmt werden, das so genannte Basecalling. Verschiedene Fehlereinflüsse erschweren das Basecalling und begrenzen die bestehenden Verfahren. Ziel der Arbeit unserer Studierenden war die Lösung des Basecalling mit Support-Vektor-Maschinen (SVM). Damit konnten sie deutlich bessere Resultate erreichen.

Tabea Méndez ist die erste Frau, welche die Auszeichnung erhält. Die beiden Preisträger wurden für den nationalen Siemens Excellence Award nominiert. Für den nationalen Wettbewerb stellen die Nominierten sich und ihre Arbeit in einem kurzen Video vor. 

Film: Tabea Mendez und Hannes Badertscher gewinnen den Siemens Excellence Award 2015

Den Beruf Elektroingenieur besser kennen lernen: Fach- und Führungskräfte berichten aus der Branche

Zur Ergänzung Ihres Studiums organisieren wir praxisbezogene Referate. Damit bringen wir regelmässig Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen an die HSR, die spannende Vorträge zu Trendthemen aus der Berufswelt halten. Welche Herausforderungen stellen sich den Berufskolleginnen und -kollegen heute und in der Zukunft? Durch Vortragende aus der Branche lernen die Studierenden die Berufe der Elektrotechnik besser kennen.

Weiter zu Karriere

Bachelor-Infotag am 16. März 2019

12.11.18 - Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.