Alle Einträge anzeigen

Wasserfilter-Anlage Liberia: Wie es weiterging

18.11.19 - Nach der Inbetriebnahme einer energieautarken Wasserfilter-Anlage im West-Afrikanischen Liberia reisten zwei HSR Absolventen des Studiengangs Erneuerbare Energien und Umwelttechnik (EEU) erneut zum Ort des Geschehens, um sich davon zu überzeugen, wie sich das Projekt entwickelt hat. Eine zweite Anlage ist in Planung.

Der EEU Absolvent Rias Stalder war kurz vor seinem Abschluss nach Liberia, West-Afrika, gereist, um zusammen mit Laryee Alieu Sannor, Ingenieur-Student aus Liberia, eine energieautarke Wasserfilter-Anlage zu installieren. Sannor hatte sich zuvor bei einem mehrwöchigen Praktikum an der HSR das nötige Know-how angeeignet. Schwerkraftgetrieben und ohne zusätzlichen Druck (gravity driven membrane filtration, GDM) entfernt die Anlage die für Menschen gefährlichen Bakterien und pathogenen Keime aus dem hoch belasteten Grundwasser. Bis zu 3000 Menschen sollte sie zukünftig mit sauberem Trinkwasser versorgen können.

Die Hintergründe lesen Sie hier…

Die GDM-Anlage für den lokalen Gebrauch ist seit Ende Mai 2019 in Betrieb. Mitte September 2019 war Stalder, diesmal in Begleitung von Severin Deplazes, erneut in Liberia. Die beiden HSR Absolventen kontrollierten die Leistung der Anlage, verbesserten die Zugangsmöglichkeiten, schulten Personal der Anlageverantwortlichen und trafen Vorkehrungen für die Installation einer zweiten Anlage.

Keine Bakterien im Wasser festgestellt

Wie schon die Tests von Laryee Alieu Sannor zeigten, wurde erneut bestätigt: Das Wasser ist sauber und die Anlage reinigt wie geplant 20 Liter Wasser pro Minute. Auf den Oberflächen der Filtermembranen hat sich die erwartete biologische Schicht gebildet, die einer natürlichen Fluss-Stabilisierung dient.
Die Anlage sei in der Gegend bekannt und beliebt und werde rege von den Anwohnerinnen und Anwohnern genutzt, berichtet Stalder.

Schulung weiterer Anwohnerinnen und Anwohner

In einem Workshop schulten Stalder, Deplazes und Sannor Studierende des Stella Maris Polytechnic Monrovia und Mitarbeitende der Bowier Trust Foundation (BTFS), Initiantin des Projekts, in Themen rund um die Wasseraufbereitung. Sie diskutierten den Umgang mit Trinkwasser und die optimale Planung von Regenwasserspeichern und GDM-Anlagen, damit die Workshop-Teilnehmenden zukünftig selbständig vergleichbare Anlagen konzipieren können.

Die Inbetriebnahme einer neuen GDM-Anlage an einem anderen Standort in Monrovia ist für Februar 2020 vorgesehen. Leiten wird das Projekt Laryee Sannor. Über die Projekt-Umsetzung wird er seine anstehende Bachelor-Arbeit schreiben, die das UMTEC Institut für Umwelt- und Verfahrenstechnik begleiten wird.

Überwältigende Erfahrung

«Die Zusammenarbeit mit den Einheimischen war inspirierend», berichtet Stalder. So viele freundliche Menschen in diesem Land kennenzulernen, das einen 14-jährigen Bürgerkrieg durchleiden musste, und Einblick in eine fremde Kultur zu erhalten, sei eine überwältigende Erfahrung gewesen.

Bachelor-Infotag am 14. März 2020

28.10.19 - Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.