Alle Einträge anzeigen

Campus Innovation Challenge: HSR-Team gewinnt Schweiz-Ausscheidung

09.07.18 - Ein interdisziplinäres HSR Studierenden-Team, bestehend aus WING- und Informatik-Studierenden, hat die Schweiz-Ausscheidung der Accenture Innovation Challenge gewonnen. Die «Glückskekse», so ihr Wettbewerbsname, dürfen im Juli am Finale in Kronberg gegen die Sieger-Teams aus Deutschland und Österreich um den Gesamtsieg kämpfen.

Die Accenture Campus Innovation Challenge (CIC) ist ein Wettbewerb, den das Beratungs- und Outsourcing-Unternehmen Accenture seit 2005 regelmässig durchführt. Studierenden-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bearbeiten, in Kooperation mit ihrer Hochschule, eine Fallstudie und präsentieren die Ergebnisse in einem mehrstufigen Wettbewerb. Die angehenden Wirtschaftsingenieure und Informatikerinnen erhalten so Einblick in alle Phasen eines Projekts - von der Ideenfindung über die prototypische Umsetzung bis hin zur Präsentation.

Augmented und Virtual Reality als Case

An der HSR fand der Wettbewerb im Rahmen des Moduls Challenge Projekte statt, wo sie von Prof. Dr. Markus Stolze und Prof. Dr. Daniel Politze betreut wurden. Der Case dieses Jahr: Greater than reality - wie wird AR (Augmented Reality) und VR (Virtual Reality) unser Leben verändern? Von Shopping mittels Datenbrille im virtuellen Lieblingskaufhaus von zu Hause aus bis hin zu Aus- und Weiterbildung mit 3D-Simulatoren: Der Phantasie wurden keine Grenzen gesetzt. 

HSR-Team gewinnt mit AR für die Baustelle

Zwei interdisziplinäre Teams der HSR, bestehend aus WING- und Informatik-Studierenden, traten an der Schweiz-Ausscheidung gegen die Universitäten Bern und Lichtenstein an. Das Rennen gemacht haben die «Glückskekse» mit ihrem Projekt «BauAR». «Wir sind die einzigen Finalisten, die zum Konzept einen technisch ausgearbeiteten Prototyp entwickelt haben, daher hat man uns gute Chancen auf den Sieg prophezeit», erzählt Team-Mitglied Sebnem. Sie hat diesen Sommer ihren Bachelor in Informatik an der HSR gemacht. Für ein Schweizer Elektroinstallationsunternehmen entwickelten sie und ihr Team eine App, die auf der Microsoft Hololens Augmented Reality Brille läuft. Sie importiert CAD (Computer Aided Design) Rohdaten und visualisiert diese direkt auf der Baustelle. So wissen Elektriker und Elektrikerinnen ohne Plan aus Papier, wo sich Schächte befinden, Rohre zu verlegen oder Kabel zu ziehen sind. Mittels Positionsbestimmung an den richtigen Stellen visualisiert die Brille Rohrendpunkte und zeigt den Elektrikern Arbeitsschritte auf, welche sie mittels To-Do-Liste abhaken können.

Das HSR-Team Glückskekse tritt am 12. und 13. Juli 2018 am Finale in Kronberg gegen die Gewinner-Teams aus Deutschland und Österreich an und kämpft um den Gesamtsieg. Auf die Sieger wartet eine Reise zu einem Accenture Innovation Hub in Europa.

Wir gratulieren zum Regionalsieg und wünschen viel Erfolg beim Finale!

Noch keine Unterkunft?

26.04.18 - Melden Sie sich jetzt für ein Zimmer in einem unserer Studentenwohnheime an.