Alle Einträge anzeigen

Erstes Sommerseminar «Informatik Trendthemen» an der HSR

12.07.18 - Bei der Game-Entwicklung mit Virtual und Augmented Reality die eigenen Programmierfähigkeiten vertiefen – das liessen sich 24 Informatik-Studierende der HSR diesen Sommer nicht entgehen. Raphael und Patrik erzählen.

«In den vorgegebenen 16 Stunden hätten wir die Aufgabe lösen können aber wir wollten sie nicht nur lösen, wir wollten sie gut machen» sagt Raphael, Informatik-Student im vierten Semester an der HSR. Er spricht über sein und Patriks Abschlussprojekt für das Sommerseminar «Informatik Trendthemen». Das Thema des erstmalig durchgeführten Seminars: Virtual und Augmented Reality. Die Studierenden konnten sich vertieft mit den Technologien auseinandersetzen. «Die meisten beschäftigen sich in ihrem Projekt mit irgendeiner Form eines Games», erzählt Patrik. «Wir konnten alle schon vor dem Sommerseminar programmieren. Die Game-Programmierung unterscheidet sich aber etwas von dem, was wir bisher kannten. Games haben ihre eigene Programmierlogik. Gerade das Programmieren von Objekten, die sich im 3D-Raum bewegen, ist eine Herausforderung. Es ist zum Beispiel nicht einfach zu programmieren, dass sich ein Pfeil, wenn er abgeschossen wird, realistisch in der Luft verhält.»

VR- und AR-Games

Im Verlauf des Seminars stellten sich die Studierenden zwei Aufgaben, die sie in Gruppen lösten und am Ende präsentierten. In der ersten Aufgabe arbeiteten sie sich in ihr Projekt ein, die zweite diente der Vertiefung. In diesem ersten Sommerseminar waren Projekte zum Thema Virtual bzw. Augmented oder Mixed Reality gefragt. Ihr Projekt wählten die Studierenden selber.

Die Präsentationen am Ende machten deutlich: Die Studierenden investierten viel Zeit in ihre Projekte – aus reiner Motivation: «Du arbeitest dich ein und merkst mit der Zeit, was du verbessern könntest und dann machst du immer weiter», erzählt Raphael. Er hat, zusammen mit Patrik, ein Tower Defense Game programmiert, das man mit einer Virtual Reality-Brille spielt. «Das Ziel ist, den heiligen Gral vor Angreifern zu verteidigen. Dazu hast du anfangs Pfeil und Bogen zur Verfügung. Mit der Zeit kannst du dir dann bessere Waffen kaufen, wenn du gut bist», erklärt er.
Ein anderes Team hat eine Augmented Reality-App programmiert. «Ghost Busters» heisst das Game, in dem die Spielerin oder der Spieler Geister in der realen Umgebung jagt. Eine Gruppe setzte sich für ihr AR-Handy-Game mit dem Thema dreidimensionaler Sound im Raum auseinander. Die Idee: Man spielt das Game mit Kopfhörern und jagt die angreifenden Riesen-Insekten mit Hilfe von Bild und Ton.

Im Sommerseminar die Programmierfähigkeiten vertiefen

Das Sommerseminar im Studiengang Informatik fand dieses Jahr zum ersten Mal statt. Zielgruppe des zweiwöchigen Kurses sind Informatik-Studierende, die sich am Semesterende mit einem aktuellen Trendthema der Informatik intensiv beschäftigen wollen. Im Sommerseminar haben sie die Möglichkeit, frei an selbstgewählten Projekten zu einem aktuellen Thema zu arbeiten und von Personen mit ausgewiesener Praxiserfahrung zu lernen. Nach zwei Tagen Input von Dozent Reto Senn, HSR Informatik Alumnus und ausgewiesener Experte auf dem Gebiet AR und VR, standen ihnen dieses Jahr Samuel Kurath und Roberto Alvarez Cuervo, beide wissenschaftliche Mitarbeiter am IFS Institut für Software, beratend zur Seite.

Bachelor-Infotag am 16. März 2019

12.11.18 - Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.