Alle Einträge anzeigen

Von Robotern und Linien auf dem Mars: Informatics4girls 2018

19.02.18 - Kürzlich absolvierten weitere 22 Mädchen informatics4girls. Im jährlich stattfindenden Informatik-Schnupperkurs an der HSR lernen die Teilnehmerinnen die Grundlagen des Programmierens kennen. Wir haben zwei Mädchen durch die Workshops begleitet.

Vom Programmieren mit dem Java-Hamster über Roboter-Programmierung bis hin zum Gestalten der eigenen Homepage: 22 Mädchen aus vier Kantonen waren dieses Jahr an den sechs Workshop-Nachmittagen dabei und erhielten einen Einblick in die Welt der Informatik. Wir haben Julia und Gaea durch einige Workshop-Nachmittage begleitet. 

Die 7.-Klässerinnen aus Uster hoffen, an jedem Termin dabei sein zu können: «Besonders freuen wir uns auf die Roboter-Programmierung», sagt Julia. Zuerst steht aber Programmieren lernen auf dem Programm: In der Einführung lernen die Teilnehmerinnen das Java-Hamster-Modell kennen. Die Challenge: Die Girls sollen den Hamster durch eine virtuelle Landschaft steuern und bestimmte Aufgaben lösen. «Das ist gar nicht so einfach», meint Gaea, als wir sie kurz unterbrechen, und ist gleich wieder bei der Sache. Wir wollen nicht länger stören und lassen die Girls weiter programmieren.

Zu Beginn des Workshops Roboter-Programmierung gibt Workshop-Leiter Urs Baumann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am INS Institute for Networked Solutions, nur eine kurze Einführung: «Heute dürft ihr ein bisschen kreativ walten», sagt er und erklärt den Ablauf des Nachmittags. Der von der ETH entwickelte Roboter kann fahren, anhalten, ausbalancieren und hat einen integrierten Temperaturfühler. Die Girls sollen ihn so programmieren, dass er einer selbst gezeichneten Linie folgt. Dann legen sie selbstständig los. Man spürt, sie sind aufgeregt und freuen sich darauf, den Roboter dazu zu bringen nach ihrer Pfeife zu tanzen. Nach der Pause folgt die Challenge: Gaea und Julia stürmen in den PC-Raum zurück. Ihr Roboter ist bereit, die schwarze Linie abzufahren. Sie haben ein Herz gezeichnet, um ihn zu testen. «Die Linie muss fett genug sein, damit der Roboter sie erkennt», erklärt uns Julia. Die Challenge meistert ihr Roboter perfekt. Wir fragen: «Wollt ihr später einmal einen Roboter programmieren, der auf dem Mars fährt?» - «Dann müsste der Mars aber eine schwarze Linie haben», antwortet Julia. Wir lachen und verabschieden uns bis zum letzten Highlight der Kurs-Reihe: Informatik zum Anfassen. Die Mädchen sehen und erleben Anwendungsbeispiele, die von HSR Studierenden entwickelt wurden – als Bachelor- oder Studienarbeiten. Das sind zum Beispiel ein Game, eine Lieferdrohne oder ein Flugsimulator. Die Teilnehmerinnen bewegen sich frei im Ausstellungs-Raum, lassen sich die Anwendungen erklären und probieren sie aus. Vor allem der Flugsimulator begeistert: «Ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich fliege», erzählt uns Gaea. 

Die beiden können sich vorstellen, später einen Beruf in der Informatik auszuüben: «Vor allem möchte ich programmieren, das macht mir am meisten Spass», erzählt uns Julia. Gaea ist bereits mit dem nächsten Anwendungsbeispiel beschäftigt. Es wird Zeit, uns zu verabschieden.

Informatics4girls fördert Nachwuchs – der Informatik-Schnupperkurs der HSR möchte interessierte junge Frauen für das noch immer männlich geprägte Berufsfeld motivieren und Berührungsängste mit der Technik nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bachelor-Infotag am 3. November 2018

15.10.18 - Lernen Sie unsere Studiengänge und den HSR Campus kennen.