Alle Einträge anzeigen

Erster WING-Jahrgang schliesst das Studium ab

12.10.17 - An der Diplomfeier Ende September feierten die ersten 24 Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen ihren Abschluss. Ihre Bachelor-Arbeiten zeigen, dass die jungen Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure bei Industrieunternehmen sehr gefragt sind, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Wirtschaftsingenieurwesen an der HSR versteht sich als interdisziplinärer Studiengang, der die Studierenden für Schnittstellen-Funktionen zwischen Technik und Wirtschaft vorbereitet. Die Absolventinnen und Absolventen verstehen die Zusammenhänge und können beide Bereiche verbinden. Für ein Fokusthema der Zukunft sind diese Qualifikationen besonders relevant: die Digitalisierung. Als Buzzword ist sie in aller Munde – doch wer wird sie für die Unternehmen umsetzen? Diese Herausforderung kann nicht von Technikern allein geschultert werden. Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure sind bestens dafür gerüstet, neue Konzepte, Prozesse und Geschäftsmodelle zur Umsetzung der Digitalisierung in Industrieunternehmen zu entwickeln. Kein Zufall also, dass sich mehr als die Hälfte der Studierenden des Jahrgangs in ihren Bachelor-Arbeiten mit Themen der Digitalisierung in Industrieunternehmen auseinandersetzten.

Herausragende Bachelor-Arbeiten ausgezeichnet

So auch die Diplomandin Stefanie Giger, die für ihre Arbeit von der Firma Hamilton Bonaduz AG mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Für ihren Praxispartner Geberit Produktions AG entwickelte sie eine Lösung, mit der Geberit durch automatische Identifikationstechnologie qualitätsrelevante Daten mit ihren Produkten vernetzen kann. Mit einer App können Installateure gezielt Informationen abrufen, Montageanleitungen herunterladen und Bestellungen tätigen. Für die Lagerbewirtschaftung bietet die Lokalisierung von Produkten durch ein angebrachtes Lesegerät einen Mehrwert.
Daniel Nussbaumer erhielt ebenfalls einen Preis für seine herausragende Bachelor-Arbeit, gestiftet von der Firma thyssenkrupp Presta AG. Er beschäftigte sich intensiv mit dem Produktionsprozess des Unternehmens Graf + Cie AG, das in einem sehr personalintensiven Prozess Werkzeug für Kardiermaschinen herstellt. Kardieren ist ein Vorspinnprozess, der Baumwoll- und Kunstfasern für Spinnmaschinen vorbereitet. Daniel Nussbaumer zeigte Optimierungspotenziale auf, etwa wie durch gezielte Automation der Betreuungsbedarf der Maschinen und die Herstellkosten gesenkt werden können. Er entwickelte eine Simulation der Arbeitsabläufe, mit der auch zukünftige Verbesserungsprojekte ohne grossen Kosten- und Zeitaufwand getestet werden können.

Fit für den Master

8 Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs haben sich bereits für ein Master-Studium entschieden, etwa zu gleichen Teilen im technischen wie im wirtschaftlichen Bereich. Einige davon bleiben der HSR beziehungsweise der FHO als Studierende im Master of Science in Engineering (MSE) erhalten. Mit dem neuen Master-Forschungsgebiet Business Engineering and Productions bietet die HSR jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren die Möglichkeit, sich im Wirtschaftsingenieurwesen weiterzuentwickeln. WING-Alumni knüpfen mit dem neuen Forschungsgebiet ideal an ihre Vorkenntnisse an.

Mehr über die Arbeiten von Stefanie Giger und Daniel Nussbaumer erfahren Sie aus den Abstracts:

Download «Automatisches Identifikationssystem», Stefanie Giger
Download «Betriebsoptimierung im Setzsaal», Daniel Nussbaumer

Noch keine Unterkunft?

26.04.18 - Melden Sie sich jetzt für ein Zimmer in einem unserer Studentenwohnheime an.